Schwimmschule Drees - Fragen und Antworten
Schwimmschule Drees - Die Schwimmschule für den Kreis Olpe und Siegen-Wittgenstein
häufig gestellte Fragen:

+Sind 8-10 Stunden wirklich ausreichend um Schwimmen zu lernen?
-Üblicher Weise ja. Garantieren kann man allerdings nichts. 
Da wir das jeweilige Kind nicht kennen, nicht wissen wie        
konzentrationfähig, kräftig, wassergewöhnt oder ob die Motorik 
ausreichend ausgeprägt ist, kann das Ergebnis des Kurses von 
Kind zu Kind stark variieren.

+Was ist das Beste Alter für einen Schwimmkurs?
-Prinzipiell nehmen wir Kinder ab 5 Jahren an. 
In diesem Alter sind Kinder üblicherweise ausreichend entwickelt
um einen Schwimmkurs zu bestehen. 

+Welche Voraussetzungen sollte mein Kind mitbringen?
-Ihr Kind muss wassergewöhnt und angstfrei sein.
Ihr Kind muss alleine im tieferen Wasser treiben können ohne
dabei angefasst werden zu müssen. Die motorischen und koordinativen Fähigkeiten müssen durchschnittlich entwickelt sein. 

+Wie oft werden Kurse durchgeführt?
-Das richtet sich nach der Anzahl der Anmeldungen. Sobald ausreichend Anmeldungen vorliegen kommt es zur Durchführung eines Kurses.
Termine für Einzelunterricht werden individuell abgesprochen und können jederzeit durchgeführt werden. 

+Ist meine Anmeldung verbindlich?
-Zum Teil, Ja. Sie melden Ihr Kind zunächst unverbindlich an und bekunden somit Interesse auf einen Schwimmkursplatz. Etwa 2 Wochen vor Kursbeginn wird die Anmeldung telefonisch bestätigt. Von da an besteht eine verbindliche Reservierung im nächsten Kurs. 
Die Kursgebühr ist dann auch bei nicht-Teilnahme fällig.

+Warum ist der Schwimmkurs teurer als bei Vereine wie DLRG etc?
-Der Schwimmkurs selbst ist nicht teuer als andere. Die Kursgebühr selbst beträgt nur 80 Euro. Da es sich hier um eine Privatschwimmschule handelt welche nicht subventioniert wird und kein eigenes Schwimmbecken betreibt, 
muss die Schwimmbadmiete (Eintritt) aufgeschlagen werden.
-Desweiteren ist die Schwimmschule kein gemeinnütziger Verein mit ehrenamtlichen Bediensteten. Die beschäftigten Schwimmlehrer sind beruflich ausgebildet mit langjähriger Erfahrung und hoch qualifiziert. 
Wir gewährleisten Ihnen die bestmögliche Schwimmausbildung auf höchsten Niveau, in kurzer Zeit, ohne langfristiger Bindung oder Verpflichtung zu einer Mitgliedschaft.
Die Kosten der Kurse werden oft von:
Der Agentur für Arbeit, Soziale Kassen, Krankenkassen
komplett übernommen oder bezuschusst.
Bitte erfragen Sie schon im Vorfeld die Möglichkeiten.

+Müssen die Eltern mit ins Wasser?
-Nein, die Anwesenheit vertrauter Menschen ist für die Effektivität des Kurses eher kontraproduktiv. Die Kinder sollen sich auf den Kursleiter konzentrieren. Erfahrungsgemäß sind die Kinder alleine weit aufmerksamer. Am besten befinden sich die Eltern außer Sichtweite des Kindes. Bezugs,- und Vertrauensperson muss für die dauer des Kurses der jeweilige Schwimmlehrer sein. 
- Ja, im Babykurs 

+Mein Kind hat eine Behinderung, mein Kind ist Krank,
kann ich es trotzdem zum Schwimmkurs anmelden?
-Ja, Je nachdem welche Erkrankung oder Behinderung vorliegt,
sollte dies im Vorfeld mit einem Arzt abgeklärt werden. Je nach Art und Schwere der Erkrankung oder Behinderung ist es wegen der Betreuungsintensität ratsam Einzelunterricht zu buchen. 
Bei Medizin-Konsumenten sollte ein Erziehungsberechtigter immer in greifbarer Nähe bleiben.




Sollte Ihre Frage in dieser Auflistung nicht beantwortet worden sein, kontaktieren Sie uns bitte persönlich.